Rost Stop


Beschreibung

Produktinfo Sicherheitsdatenblatt

Ein lösemittelfreie, wasserverdünnbares Produkt zur sicheren Komplexbildung mit Rost, in filmbildender Kunststoffdispersion, überzieht Roststellen mit einem festhaftenden Schutzfilm, der nach Trocknung überlackierbar ist und dauerhaften Schutz vor dem Fortschreiten des Rostprozesses gibt. Verbessert entscheidend den Objektivschutz, in Verbindung mit der konventionellen Lackierung, eine perfekte wirtschaftliche Lösung des Rostproblems. Umweltfreundlich, ohne gesundheitsgefährdende Lösungsmittel und
Schwermetalle. Wasserverdünnbar. Korrosionsverhütung: Verhütung von Korrosion ist ein volkswirtschaftliches Problem ersten Ranges. Durch Rostschäden,
d.h. ungenügend wirksamen Rostschutz, entsteht jährlich außerordentlich hoher Schaden. So ist es verständlich, dass die technologische Forschung ständig bemüht ist, neue Wege für den Rostschutz zu finden und die Wirksamkeit bestehender Rostschutzverfahren zu verbessern, unter denen Schutzanstriche besondere Bedeutung haben Die Dauerhaftigkeit eines Anstriches hängt ebenso von der Vorbehandlung der Oberfläche des zu schützenden Objektes, als auch von der Güte des Anstriches ab. Durch eine ausschließlich mechanische Oberflächenreinigung vor dem Anstrich durch Sandstrahlen oder Abbürsten können bereits oxydiertes Eisen oder Rostrückstände gewöhnlich nicht restlos beseitigt werden, was stellenweise zu einem Fortschreiten des Rostprozesses unter der Lackierung führen kann, namentlich dann, wenn der Anstrich nicht unmittelbar nach der Reinigung der
rostgefährdeten Objekte erfolgt. Eine Reinigung der rostgefährdeten Bauteile auf chemischen Wege durch Säuren ist in mehrfacher Hinsicht problematisch; einmal wegen möglicher Folgeschäden für Arbeiter und Umwelt, aber auch wegen der Schwierigkeit Säurereste mit gelösten Eisensalzen vor dem Anstrich restlos zu entfernen, was Unterrostung nach dem Anstrich fördern kann. Bei dieser Sachlage ist es sinnvoll Eisenoxyd und Rost chemisch in einen stabilen inaktiven Komplex zu binden, der an späteren Rostvorgängen nicht
mehr teilnehmen kann und diesen Eisenkomplex und das darunterliegende reine Metall durch einen diffusionsfesten Kunststofffilm vor jeder weiteren Korrosion zu schützen. Rost Stop
als Grundanstrich (Primer) ersetzt jedoch nicht eine darauf zu erfolgende Lackierung des Objektes mit konventioneller Lackfarbe. Erst beide, Rost Stopbehandlung und Lackierung ergeben den perfekten Rostschutz. Wasserverdünnbare Lackfarbe ist vor der Verwendung auf Eignung in Verbindung mit Rost Stop zu testen. Zusammensetzung: Eisenkomplexbildner in Kunststoffdispersion Eigenschaften: Reaktion: sauer pH-Wert: 2-3 Dichte bei 20°C: 1,2 Feuergefährlichkeit: nicht entzündlich Frostempfindlichkeit: vor Frost
schützen Minimale Filmbildetemperatur: 12-15° C Orale Toxizität: sehr niedrig, LD 50: > 10 ml/kg Körpergewicht (Ratte) Hinweise auf besondere Gefahren: Spritzer in die Augen oder auf die Haut können leichte´Reizwirkungen hervorrufen. Sofortige Spülung mit viel Wasser empfohlen. Ergiebigkeit: 8,2 qm/l bei 50 μm Trockenfilmstärke

 

Anwendung:

1. Die zu schützenden Objekte durch Sandstrahlen, Abbürsten oder Abkratzen von lose Anhaftenden Rost befreien. Öl-, Fett-, oder Salzreste durch Abwaschen entfernen. Bereits lackierte, aber unterrostete Flächen von Lack befreien.

2. Rost Stop mit Pinsel oder durch Spritzen auf das gesäuberte, feuchte oder trockene Objekt, bei trockener Witterung, Arbeitstemperatur nicht unter 15°C auftragen.

3. Rostbindende Filmbildung erfolgt, je nach Witterungsbedingungen, binnen 2-3 Stunden. Die sich bildende Schutzschicht ist schwarz, wasser- und diffusionsfest.

4. Nach vollkommener Trocknung des Schutzfilms kann die Lackierung mit konventioneller Lackfarbe erfolgen.

5. Die Reinigung des Arbeitsgerätes, ebenso die Entfernung von Rost Stopspritzern muss unmittelbar nach Beendigung der Arbeit mit Rost Stop durch Wasser erfolgen. Rost Stoprückstände lassen sich nach dem Antrocknen nur schwer entfernen. Ein lösemittelfreie, wasserverdünnbares Produkt zur sicheren Komplexbildung mit Rost, in filmbildender Kunststoffdispersion, überzieht Roststellen mit einem festhaftenden Schutzfilm, der nach Trocknung überlackierbar ist und dauerhaften Schutz vor dem Fortschreiten des Rostprozesses gibt. Verbessert entscheidend den Objektivschutz, in Verbindung mit der konventionellen Lackierung, eine perfekte wirtschaftliche Lösung des Rostproblems.
Umweltfreundlich, ohne gesundheitsgefährdende Lösungsmittel und Schwermetalle. Wasserverdünnbar. Korrosionsverhütung: Verhütung von Korrosion ist ein
volkswirtschaftliches Problem ersten Ranges. Durch Rostschäden, d.h. ungenügend wirksamen Rostschutz, entsteht jährlich außerordentlich hoher Schaden. So ist es verständlich, dass die technologische Forschung ständig bemüht ist, neue Wege für den Rostschutz zu finden und die Wirksamkeit bestehender Rostschutzverfahren zu verbessern, unter denen Schutzanstriche besondere Bedeutung haben Die Dauerhaftigkeit eines Anstriches hängt ebenso von der Vorbehandlung der Oberfläche des zu schützenden Objektes, als auch von der Güte des Anstriches ab. Durch eine ausschließlich mechanische Oberflächenreinigung vor dem Anstrich durch Sandstrahlen oder Abbürsten können bereits oxydiertes Eisen oder Rostrückstände gewöhnlich nicht restlos beseitigt werden, was stellenweise zu einem Fortschreiten des Rostprozesses unter der Lackierung führen kann, namentlich dann,
wenn der Anstrich nicht unmittelbar nach der Reinigung der rostgefährdeten Objekte erfolgt. Eine Reinigung der rostgefährdeten Bauteile auf chemischen Wege durch Säuren ist in mehrfacher Hinsicht problematisch; einmal wegen möglicher Folgeschäden für Arbeiter und Umwelt, aber auch wegen der Schwierigkeit Säurereste mit gelösten Eisensalzen vor dem Anstrich restlos zu entfernen, was Unterrostung nach dem Anstrich fördern kann. Bei dieser Sachlage ist es sinnvoll Eisenoxyd und Rost chemisch in einen stabilen inaktiven Komplex zu binden, der an späteren Rostvorgängen nicht mehr teilnehmen kann und diesen Eisenkomplex und das darunterliegende reine Metall durch einen diffusionsfesten
Kunststofffilm vor jeder weiteren Korrosion zu schützen. Rost Stop als Grundanstrich (Primer) ersetzt jedoch nicht eine darauf zu erfolgende Lackierung des Objektes mit konventioneller Lackfarbe. Erst beide, Rost Stopbehandlung und Lackierung ergeben den perfekten Rostschutz. Wasserverdünnbare Lackfarbe ist vor der Verwendung auf Eignung in Verbindung mit Rost Stop zu testen. Zusammensetzung: Eisenkomplexbildner in Kunststoffdispersion

Eigenschaften:
Reaktion: sauer
pH-Wert: 2-3
Dichte bei 20°C: 1,2
Feuergefährlichkeit: nicht entzündlich Frostempfindlichkeit: vor Frost
schützen Minimale Filmbildetemperatur: 12-15° C Orale Toxizität:
sehr niedrig, LD 50: > 10 ml/kg Körpergewicht (Ratte)
Hinweise auf besondere Gefahren: Spritzer in die Augen oder auf die
Haut können leichte´Reizwirkungen hervorrufen. Sofortige Spülung
mit viel Wasser empfohlen.
Ergiebigkeit: 8,2 qm/l bei 50 μm Trockenfilmstärke

Vorteile:

  • lösemittelfrei
  • überlackierbar
  • perfekter Rostschutz
  • wetterbeständig, dauerelastisch,  resistent gegen Heizöl oder Benzin
Rost Stop